Apotheke
Service
Gesundheit
Notdienst
Vorbestellung
Feedback
Datenschutzerklärung
Impressum
Gesundheit aktuell
Gesundheits-TV
Gesundheits-Checks
Gesundheitsfrage
Gesundheitswissen
Links




 
Gesundheit im Fernsehen
Für Sie haben wir interessante Gesundheits-Sendungen zusammengestellt:

21.01.2019
08:55 - 09:40
ONE
Quarks: Ewig jung - Wie Wissenschaftler das Altern stoppen w
Ewige Jugend und Gesundheit - den Traum träumen Menschen schon seit vielen Jahrhunderten. Die Chancen dafür sind heute besser als jemals zuvor. In den letzten 150 Jahren hat sich die durchschnittliche Lebenserwartung in den Industrieländer verdoppelt. Und Wissenschaftler prognostizieren, dass sie weiter steigen wird. Dem Neurowissenschaftler Tony Wyss-Coray gelang gerade ein Meilenstein in der Altersforschung. Im Blut junger Menschen fand er einen Stoff, der unser Leben um viele gesunde Jahre verlängern könnte.

Ranga Yogeshwar berichtet über die neuesten Erkenntnisse der Altersforschung. Warum altern wir? Können wir unsere "Altersuhr" selbst beeinflussen? Und wie wollen Forscher in Zukunft das Alter stoppen oder sogar umkehren?

Altern ist kein Zufall, sondern ein gezieltes Programm der Natur. Der Biomathematiker Steve Horvath hat in den Zellen unseres Körpers eine Art Uhr entschlüsselt, die unsere Lebenszeit misst. Quarks erklärt, wie die Horvath-Uhr tickt, und stellt sie auf die Probe: Wie genau lässt sich damit das biologische Alter eines Menschen bestimmen? Warum tickt die Uhr bei manchen Menschen schneller als bei anderen? Außerdem verrät die Sendung die besten Strategien für ein langes, gesundes Leben.
10:35 - 11:35
rbb
rbb Praxis
Das Gesundheitsmagazin
13:00 - 13:30
ARD-alpha
service: gesundheit
Neue Medikamente im Kampf gegen Rheuma
14:30 - 15:00
ARD-alpha
Gesundheit!

• Guter Vorsatz: Warum es gesund ist, weniger Fleisch und Wurst zu essen
Für 2019 haben sich 54 Prozent der Deutschen vorgenommen, weniger Fleisch zu essen. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag von Greenpeace. Das ist ein gesunder Neujahrsvorsatz, denn derzeit liegt der Fleischkonsum in Deutschland bei rund 60 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Das ist deutlich zu viel! "Gesundheit!" geht Fragen nach wie: Wie häufig darf Fleisch und Wurst auf den Speiseplan? Welche Lebensmittel liefern uns sonst noch hochwertiges Eiweiß, Eisen und B-Vitamine? Warum ist besonders rotes Fleisch verrufen? Sollte man es komplett vermeiden?

• Handekzem: Was hilft gegen juckende, schmerzende Hände?
Rötungen, Risse, Bläschen, Juckreiz. Ein chronisches Handekzem ist meist äußerst unangenehm. Es kann über Wochen oder sogar Monate bestehen oder in Schüben auftreten. Nicht selten sind Betroffene in ihrem Alltag dadurch sehr eingeschränkt, manche müssen sogar ihren Beruf aufgeben. Rund zehn Prozent der Bevölkerung sind innerhalb eines Jahres betroffen. Damit ist das Handekzem eine der häufigsten Hauterkrankungen überhaupt. "Gesundheit!" hat zwei Patienten getroffen und zeigt, welche Behandlung hilft.

• Haustiere: Warum sie ihren Besitzern guttun
Fast 35 Millionen Haustiere gibt es in Deutschland. Egal ob Katze, Hund oder Kaninchen, irgendwie tun sie den Menschen gut. "Gesundheit!"-Reporter Fero Andersen trifft Tierhalter und ihre Vierbeiner. Er möchte herausfinden, warum Haustiere glücklich machen, wie sie Stress reduzieren, soziale Kontakte fördern und die Gesundheit stärken können.

• Außerklinische Geburtshilfe: Wie hoch ist das Risiko für Mutter und Kind?
98 Prozent aller Entbindungen finden hierzulande in einer Klinik statt, denn die meisten Frauen wollen im Notfall die bestmögliche medizinische Versorgung bekommen. Zwei Prozent der Schwangeren entscheiden sich für eine Hausgeburt oder für die Entbindung in einem Geburtshaus - begleitet von einer Hebamme, ohne Arzt. Welche Vorteile bringt eine Entbindung in intimer Kuschelatmosphäre? Gehen die werdenden Müttern damit ein unnötiges Risiko ein? "Gesundheit!" hat mit Hebammen und Ärzten über Chancen und Gefahren der außerklinischen Geburtshilfe gesprochen.
17:45 - 18:05
RTL
M*A*S*H
Gesundheit, Hawkeye
18:50 - 19:15
hr
service: zuhause
"service: zuhause" - die Ratgeber-Sendung rund um das Zuhause und den Garten. Es werden Haushaltsgeräte oder Werkzeuge getestet und jede Menge Tipps und Kniffe für den Haushalt, die eigenen vier Wände und den Garten gegeben. Außerdem zeigt die Sendung, wie man das Zuhause und den Garten schöner gestalten kann. Experten beantworten Fragen zum Thema. - "service: zuhause" wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen: dienstags "service: reisen", mittwochs "service: trends" und donnerstags "service: gesundheit", jeweils von 18.50 bis 19.15 Uhr.
20:15 - 21:00
NDR
Markt

• Geisterfahrer: Was tun gegen die tödliche Gefahr?
Jeden Tag geraten im Straßenverkehr fünf Geisterfahrer auf die falsche Spur, sagt die Statistik. Und die Dunkelziffer ist hoch. Oft endet das mit einem Zusammenstoß der Fahrzeuge und mit Todesopfern. Deutliche Warnhinweise und moderne Technik könnten das Risiko vermindern, einem Falschfahrer zu begegnen. Doch solche Maßnahmen gibt es auf deutschen Schnellstraßen in der Regel nur als Pilotprojekte.

• Landwirtschaft: Gefährlicher Feinstaub durch Gülle und Mist
In der Nachbarschaft von Uwe B. befindet sich ein großer Geflügelstall mit 30.000 Masthähnchen. Die Abluft aus dem Stall wird in der Umwelt verteilt, vor allem gesundheitsschädliches Ammoniak. Das Gas reagiert mit der Luft. Dabei entsteht Staub. Die Landwirtschaft produziert sogar mehr gefährlichen Feinstaub als der Verkehr. Die Gesundheitskosten für erkrankte Menschen durch Ammoniak aus der Massentierhaltung sind immens. "Markt" deckt auf.

• Vanille oder Aroma: Was steckt drin?
Vanille ist so wertvoll wie reines Silber. Ein Kilogramm der Lebensmittelzutat kostet derzeit etwa 600 Euro. Im Supermarkt ist Vanillegeschmack schon deutlich günstiger zu haben, vor allem in zahlreichen Milchprodukten. Die Hersteller lassen sich nämlich allerhand einfallen, um den kostbaren Rohstoff im Labor billig zu imitieren.

• Neue Bügeleisen: Geht es wirklich ohne Brandschäden?
Bügeln an sich kann nerven. Wenn man dann aber auch noch empfindliche Kleidungsstücke ruiniert, weil man die Temperatur falsch eingestellt hat, wird es erst richtig ärgerlich. Jetzt gibt es Bügeleisen, die das verhindern sollen, dank einer neuen Technologie, die automatisch die richtige Temperatur je nach Kleidungsstück einstellt. Wie gut funktioniert das? "Markt" will's wissen!

• Flugärger: Airline will nicht alle Kosten erstatten
Iris W. aus Hamburg hatte Flüge für einen Wochenendtrip nach Bristol und zurück gebucht. Wegen Schneesturms fiel der Hinflug und somit die Reise aus. Als die Hamburgerin die Kosten von der Reiseplattform Opodo zurückfordern will, fällt sie aus allen Wolken. Opodo ersetzt nur die Hinflüge. Die Begründung: Die Kundin habe Hin- und Rückflug separat gebucht und nicht als zusammenhängende Flüge. Das konnte die Hamburgerin bei der Buchung aber nicht erkennen. "Markt" mischt sich ein.

• Bioverpackungen: Zucker statt Plastik
Sven Seevers hat lange getüftelt, dann hatte er den Dreh raus: eine Tüte aus Zellulose, die viel Gewicht aushält und nicht reißt. Das Start-up-Unternehmen hat für seine vollständig kompostierbaren Tüten Auszeichnungen erhalten. Kunden aus der Ökobranche verwenden die Tüten aus "Zucker" bereits. Eine wirklich nachhaltige Idee findet "Markt".
20:15 - 21:00
Südwest Fernsehen
rundum gesund
Schlaganfall
21:00 - 21:45
NDR
Die Ernährungs-Docs
Iss Dich gesund!
22:00 - 22:45
tagesschau24
Markt

• Geisterfahrer: Was tun gegen die tödliche Gefahr?
Jeden Tag geraten im Straßenverkehr fünf Geisterfahrer auf die falsche Spur, sagt die Statistik. Und die Dunkelziffer ist hoch. Oft endet das mit einem Zusammenstoß der Fahrzeuge und mit Todesopfern. Deutliche Warnhinweise und moderne Technik könnten das Risiko vermindern, einem Falschfahrer zu begegnen. Doch solche Maßnahmen gibt es auf deutschen Schnellstraßen in der Regel nur als Pilotprojekte.

• Landwirtschaft: Gefährlicher Feinstaub durch Gülle und Mist
In der Nachbarschaft von Uwe B. befindet sich ein großer Geflügelstall mit 30.000 Masthähnchen. Die Abluft aus dem Stall wird in der Umwelt verteilt, vor allem gesundheitsschädliches Ammoniak. Das Gas reagiert mit der Luft. Dabei entsteht Staub. Die Landwirtschaft produziert sogar mehr gefährlichen Feinstaub als der Verkehr. Die Gesundheitskosten für erkrankte Menschen durch Ammoniak aus der Massentierhaltung sind immens. "Markt" deckt auf.

• Vanille oder Aroma: Was steckt drin?
Vanille ist so wertvoll wie reines Silber. Ein Kilogramm der Lebensmittelzutat kostet derzeit etwa 600 Euro. Im Supermarkt ist Vanillegeschmack schon deutlich günstiger zu haben, vor allem in zahlreichen Milchprodukten. Die Hersteller lassen sich nämlich allerhand einfallen, um den kostbaren Rohstoff im Labor billig zu imitieren.

• Neue Bügeleisen: Geht es wirklich ohne Brandschäden?
Bügeln an sich kann nerven. Wenn man dann aber auch noch empfindliche Kleidungsstücke ruiniert, weil man die Temperatur falsch eingestellt hat, wird es erst richtig ärgerlich. Jetzt gibt es Bügeleisen, die das verhindern sollen, dank einer neuen Technologie, die automatisch die richtige Temperatur je nach Kleidungsstück einstellt. Wie gut funktioniert das? "Markt" will's wissen!

• Flugärger: Airline will nicht alle Kosten erstatten
Iris W. aus Hamburg hatte Flüge für einen Wochenendtrip nach Bristol und zurück gebucht. Wegen Schneesturms fiel der Hinflug und somit die Reise aus. Als die Hamburgerin die Kosten von der Reiseplattform Opodo zurückfordern will, fällt sie aus allen Wolken. Opodo ersetzt nur die Hinflüge. Die Begründung: Die Kundin habe Hin- und Rückflug separat gebucht und nicht als zusammenhängende Flüge. Das konnte die Hamburgerin bei der Buchung aber nicht erkennen. "Markt" mischt sich ein.

• Bioverpackungen: Zucker statt Plastik
Sven Seevers hat lange getüftelt, dann hatte er den Dreh raus: eine Tüte aus Zellulose, die viel Gewicht aushält und nicht reißt. Das Start-up-Unternehmen hat für seine vollständig kompostierbaren Tüten Auszeichnungen erhalten. Kunden aus der Ökobranche verwenden die Tüten aus "Zucker" bereits. Eine wirklich nachhaltige Idee findet "Markt".
22:45 - 23:15
ARD-alpha
service: gesundheit
Neue Medikamente im Kampf gegen Rheuma
22.01.2019
06:35 - 07:20
NDR
Markt

• Geisterfahrer: Was tun gegen die tödliche Gefahr?
Jeden Tag geraten im Straßenverkehr fünf Geisterfahrer auf die falsche Spur, sagt die Statistik. Und die Dunkelziffer ist hoch. Oft endet das mit einem Zusammenstoß der Fahrzeuge und mit Todesopfern. Deutliche Warnhinweise und moderne Technik könnten das Risiko vermindern, einem Falschfahrer zu begegnen. Doch solche Maßnahmen gibt es auf deutschen Schnellstraßen in der Regel nur als Pilotprojekte.

• Landwirtschaft: Gefährlicher Feinstaub durch Gülle und Mist
In der Nachbarschaft von Uwe B. befindet sich ein großer Geflügelstall mit 30.000 Masthähnchen. Die Abluft aus dem Stall wird in der Umwelt verteilt, vor allem gesundheitsschädliches Ammoniak. Das Gas reagiert mit der Luft. Dabei entsteht Staub. Die Landwirtschaft produziert sogar mehr gefährlichen Feinstaub als der Verkehr. Die Gesundheitskosten für erkrankte Menschen durch Ammoniak aus der Massentierhaltung sind immens. "Markt" deckt auf.

• Vanille oder Aroma: Was steckt drin?
Vanille ist so wertvoll wie reines Silber. Ein Kilogramm der Lebensmittelzutat kostet derzeit etwa 600 Euro. Im Supermarkt ist Vanillegeschmack schon deutlich günstiger zu haben, vor allem in zahlreichen Milchprodukten. Die Hersteller lassen sich nämlich allerhand einfallen, um den kostbaren Rohstoff im Labor billig zu imitieren.

• Neue Bügeleisen: Geht es wirklich ohne Brandschäden?
Bügeln an sich kann nerven. Wenn man dann aber auch noch empfindliche Kleidungsstücke ruiniert, weil man die Temperatur falsch eingestellt hat, wird es erst richtig ärgerlich. Jetzt gibt es Bügeleisen, die das verhindern sollen, dank einer neuen Technologie, die automatisch die richtige Temperatur je nach Kleidungsstück einstellt. Wie gut funktioniert das? "Markt" will's wissen!

• Flugärger: Airline will nicht alle Kosten erstatten
Iris W. aus Hamburg hatte Flüge für einen Wochenendtrip nach Bristol und zurück gebucht. Wegen Schneesturms fiel der Hinflug und somit die Reise aus. Als die Hamburgerin die Kosten von der Reiseplattform Opodo zurückfordern will, fällt sie aus allen Wolken. Opodo ersetzt nur die Hinflüge. Die Begründung: Die Kundin habe Hin- und Rückflug separat gebucht und nicht als zusammenhängende Flüge. Das konnte die Hamburgerin bei der Buchung aber nicht erkennen. "Markt" mischt sich ein.

• Bioverpackungen: Zucker statt Plastik
Sven Seevers hat lange getüftelt, dann hatte er den Dreh raus: eine Tüte aus Zellulose, die viel Gewicht aushält und nicht reißt. Das Start-up-Unternehmen hat für seine vollständig kompostierbaren Tüten Auszeichnungen erhalten. Kunden aus der Ökobranche verwenden die Tüten aus "Zucker" bereits. Eine wirklich nachhaltige Idee findet "Markt".
14:15 - 14:40
RTL
M*A*S*H
Gesundheit, Hawkeye
20:15 - 21:15
NDR
Visite
Visite informiert jeden Dienstag über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin und Gesundheit - aus Klinik, Praxis und Forschung. Die Themen der Sendung:

• Nasennebenhöhlenentzündung: Was tun, wenn in der Nase nichts mehr läuft
Chronischer Schnupfen, Kopfschmerzen und schweres Atmen, das alles hat seinen Ursprung nicht selten im Naseninneren. Kann der Schleim, der in den Nasennebenhöhlen gebildet wird z. B. wegen eines Schnupfens nicht abfließen, besteht die Gefahr einer Infektion. Meist heilt diese nach ein paar Wochen von selbst wieder ab. Aber was tun, wenn die Nasennebenhöhlenentzündung wieder kommt oder gar chronisch wird? Was bringt Inhalieren, hilft eine Nasendusche und wann kann eine Operation sinnvoll sein? "Visite" Spezial.
Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite

• Diabetes Typ 2: Nicht vorschnell Insulin verschreiben
Die Diagnose Diabetes Typ 2 ist kein unumkehrbares Schicksal: Wer rechtzeitig den Lebensstil umstellt, kann große Mengen an Medikamenten vermeiden und die Insulinresistenz sogar wieder umkehren. Folgeerkrankungen muss er dann nicht befürchten. Tabletten können die Ernährungsumstellung unterstützen. Metformin und einige erst seit Kurzem einsetzbare Substanzen fördern sogar die Gewichtsreduktion. Der Einsatz von Insulin sollte dagegen gut abgewogen werden, da ein Teufelskreis aus Gewichtszunahme und Insulin-Dosissteigerung droht. Doch in Deutschland wird Insulin viel häufiger verschrieben, als nötig. Zudem werden die neuen Medikamente, die nicht in den Teufelskreis führen, nur zögerlich eingesetzt - mit schlimmen Folgen für die Menschen, warnen Experten.
Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite
21:00 - 21:45
WDR
Quarks: Erkältung und Grippe - was wirklich hilft
Es trifft jeden - überall in der Welt und seit Urzeiten: Erwachsene erkälten sich zwei- bis viermal im Jahr, Kinder sogar bis zu achtmal. Damit ist die Erkältung die häufigste Krankheit der Welt. Meist heilt die Erkältung unkompliziert und von selbst wieder aus. Ganz anders die echte Grippe, die mit lebensgefährlichen Komplikationen verbunden sein kann.

Doch während Experten jedes Jahr Impfstoffe gegen Influenza entwickeln, scheint gegen die banale Erkältung kein Kraut gewachsen. Und das, obwohl ein breites Sortiment an Medikamenten und Hausmitteln schnelle Linderung verspricht.

Was macht uns anfällig für Erkältungen und Grippe und wie werden wir sie wieder los? Kommt die Erkältung wirklich von der Kälte? Warum erkältet man sich immer wieder neu? Welche Medikamente helfen wirklich und worauf kann man getrost verzichten? Und warum ist bei einer Grippe das Auskurieren so wichtig?

"Quarks" zeigt neue Erkenntnisse über alte Krankheiten - und hat Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen.
23.01.2019
01:10 - 02:00
WDR
Quarks: Erkältung und Grippe - was wirklich hilft
Es trifft jeden - überall in der Welt und seit Urzeiten: Erwachsene erkälten sich zwei- bis viermal im Jahr, Kinder sogar bis zu achtmal. Damit ist die Erkältung die häufigste Krankheit der Welt. Meist heilt die Erkältung unkompliziert und von selbst wieder aus. Ganz anders die echte Grippe, die mit lebensgefährlichen Komplikationen verbunden sein kann.

Doch während Experten jedes Jahr Impfstoffe gegen Influenza entwickeln, scheint gegen die banale Erkältung kein Kraut gewachsen. Und das, obwohl ein breites Sortiment an Medikamenten und Hausmitteln schnelle Linderung verspricht.

Was macht uns anfällig für Erkältungen und Grippe und wie werden wir sie wieder los? Kommt die Erkältung wirklich von der Kälte? Warum erkältet man sich immer wieder neu? Welche Medikamente helfen wirklich und worauf kann man getrost verzichten? Und warum ist bei einer Grippe das Auskurieren so wichtig?

"Quarks" zeigt neue Erkenntnisse über alte Krankheiten - und hat Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen.
06:35 - 07:20
NDR
Die Ernährungs-Docs
Iss Dich gesund!
16:00 - 16:45
Phoenix
Allmacht Amazon
n Amazon ist nicht nur Marktplatz, Marktaufsicht und Anbieter für immer mehr Dienstleistungen und Dinge - die Maschine kontrolliert auch alle Datenströme auf diesem Markt und nutzt sie in seinem Sinn. Im Gewand des harmlosen Internet-Händlers, der immer nur das Wohl der Kunden im Blick hat, verschafft sich der Gigant intimste Einblicke in das Leben seiner Kunden. Doch wer ahnt schon, dass ein einziger Klick auf eine Amazon-Seite Infos an den Konzern weiterleitet, die ausgedruckt eine DIN-A-4 Seite füllen? Ein Gespräch mit Alexa, das Anschauen eines Streaming-Angebots auf Amazon-Prime, die Gemüse-Bestellung über Amazon-Fresh. All dies zusammen ergibt eine ganze Bibliothek über jeden Kunden. Gespeichert wird alles - nur, was der Konzern daraus schließt, verrät er nicht. Was wird erst möglich, wenn Daten aus weiteren, neuen Geschäftsbereichen hinzukommen? In den USA engagiert sich der Konzern im Gesundheitsmarkt und bei Versicherungen, und schon heute suchen dort Polizisten mit Hilfe von Amazons Gesichtserkennungs-Programm nach Verbrechern. Der öffentliche Raum wird mit Amazons Software überwacht, Weltkonzerne und Geheimdienste haben ihre Daten auf Amazons Servern gespeichert. Heute beherrscht die Daten-Sammlung des Konzerns den Internet-Handel, morgen stirbt der Einzelhandel - und die Marktwirtschaft, wie wir sie kennen? Die Story wagt einen Blick in die nahe Zukunft und versucht, die Maschine Amazon zu verstehen.
16:45 - 17:10
arte
Xenius: Arthrose
Wie sich die Volkskrankheit aufhalten lässt
17:00 - 17:45
ARD-alpha
Hauptsache gesund
Schonen oder bewegen?
Diese Frage stellt sich eigentlich fast immer - egal ob man erkältet ist, einen Fuß verstaucht oder eine Operation überstanden hat. Im Krankenhaus versucht man heute immer früher die Patienten zu aktivieren. "Hauptsache gesund" erklärt, was dahinter steckt. Zudem gibt es Tipps, welche Übungen man trotz Gelenkschmerzen machen sollte und wie Tapes entlasten können.

Gürtelrose
Nicht jedem ist bekannt, dass die Gürtelrose, im Fachjargon Herpes Zoster, eine Spätfolge von Windpocken ist. Im Körper verbliebene Viren lösen oft Jahrzehnte später eine Gürtelrose aus. Gefährdet sind vor allem ältere Menschen und solche mit einem geschwächten Immunsystem. Im schlimmsten Fall verursacht die Gürtelrose bleibende Nervenschmerzen. Doch die gute Nachricht: Seit diesem Jahr gibt es einen neuen hochwirksamen Impfstoff gegen die Krankheit.

Zwanglos Abnehmen
Zum Neujahr gefasste Vorsätze? Die ersten Verstöße kommen meist schon Mitte Januar. Gerade beim Abnehmen ist diese "Niederlage" extrem frustrierend. Warum gute Vorsätze nicht dünn, sondern dick machen und wie man im Kopf den Schalter zum Dünnwerden wirklich umlegt, verraten Ernährungsexperten bei "Hauptsache gesund".
18:50 - 19:15
hr
service trends
"service: trends" ist ein Verbraucher-Magazin mit den Schwerpunkten Konsum, Ernährung und Lifestyle. "service: trends" will wissen, welche Produkte und Dienstleistungen etwas taugen, wie der Verbraucher Geld spart und zu seinem Recht kommt. Regelmäßige Tests klären über die Qualität von Produkten auf. Außerdem wird in der Sendung mit viel Liebe gekocht - die "service: trends"-Rezepte machen Lust zum Nachkochen. - "service: trends" wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen: montags "service: zuhause", dienstags "service: reisen" und donnerstags "service: gesundheit", jeweils von 18.50 bis 19.15 Uhr.
19:15 - 20:00
tagesschau24
Markt

• Geisterfahrer: Was tun gegen die tödliche Gefahr?
Jeden Tag geraten im Straßenverkehr fünf Geisterfahrer auf die falsche Spur, sagt die Statistik. Und die Dunkelziffer ist hoch. Oft endet das mit einem Zusammenstoß der Fahrzeuge und mit Todesopfern. Deutliche Warnhinweise und moderne Technik könnten das Risiko vermindern, einem Falschfahrer zu begegnen. Doch solche Maßnahmen gibt es auf deutschen Schnellstraßen in der Regel nur als Pilotprojekte.

• Landwirtschaft: Gefährlicher Feinstaub durch Gülle und Mist
In der Nachbarschaft von Uwe B. befindet sich ein großer Geflügelstall mit 30.000 Masthähnchen. Die Abluft aus dem Stall wird in der Umwelt verteilt, vor allem gesundheitsschädliches Ammoniak. Das Gas reagiert mit der Luft. Dabei entsteht Staub. Die Landwirtschaft produziert sogar mehr gefährlichen Feinstaub als der Verkehr. Die Gesundheitskosten für erkrankte Menschen durch Ammoniak aus der Massentierhaltung sind immens. "Markt" deckt auf.

• Vanille oder Aroma: Was steckt drin?
Vanille ist so wertvoll wie reines Silber. Ein Kilogramm der Lebensmittelzutat kostet derzeit etwa 600 Euro. Im Supermarkt ist Vanillegeschmack schon deutlich günstiger zu haben, vor allem in zahlreichen Milchprodukten. Die Hersteller lassen sich nämlich allerhand einfallen, um den kostbaren Rohstoff im Labor billig zu imitieren.

• Neue Bügeleisen: Geht es wirklich ohne Brandschäden?
Bügeln an sich kann nerven. Wenn man dann aber auch noch empfindliche Kleidungsstücke ruiniert, weil man die Temperatur falsch eingestellt hat, wird es erst richtig ärgerlich. Jetzt gibt es Bügeleisen, die das verhindern sollen, dank einer neuen Technologie, die automatisch die richtige Temperatur je nach Kleidungsstück einstellt. Wie gut funktioniert das? "Markt" will's wissen!

• Flugärger: Airline will nicht alle Kosten erstatten
Iris W. aus Hamburg hatte Flüge für einen Wochenendtrip nach Bristol und zurück gebucht. Wegen Schneesturms fiel der Hinflug und somit die Reise aus. Als die Hamburgerin die Kosten von der Reiseplattform Opodo zurückfordern will, fällt sie aus allen Wolken. Opodo ersetzt nur die Hinflüge. Die Begründung: Die Kundin habe Hin- und Rückflug separat gebucht und nicht als zusammenhängende Flüge. Das konnte die Hamburgerin bei der Buchung aber nicht erkennen. "Markt" mischt sich ein.

• Bioverpackungen: Zucker statt Plastik
Sven Seevers hat lange getüftelt, dann hatte er den Dreh raus: eine Tüte aus Zellulose, die viel Gewicht aushält und nicht reißt. Das Start-up-Unternehmen hat für seine vollständig kompostierbaren Tüten Auszeichnungen erhalten. Kunden aus der Ökobranche verwenden die Tüten aus "Zucker" bereits. Eine wirklich nachhaltige Idee findet "Markt".
20:15 - 21:15
rbb
rbb Praxis
Das Gesundheitsmagazin
21:00 - 21:45
Südwest Fernsehen
Die Tricks mit Milch und Käse
Vollmilch, Weidemilch, Alpenmilch und viele andere Sorten Milch. Wer soll da vor dem Milchregal in Supermärkten und Discountern überhaupt noch durchblicken? Dabei wüssten viele Verbraucher gern, welche Milch am gesündesten ist, woher sie tatsächlich kommt und ob es den Kühen, die die Milch abgeben, gut geht. Häufig hat die idyllische Aufmachung auf der Milchverpackung aber so gar nichts mit der Wirklichkeit gemein.

Ähnlich unübersichtlich sieht es bei Joghurt aus. Hier haben einige Hersteller ziemlich dreiste Tricks auf Lager: Sie peppen ihre Produkte mit Aromen und viel Zucker auf, versuchen Kunden mit miesen Marketingmaschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Genauso ist es beim Käse: Da liegt zum Beispiel ein und derselbe Käse an verschiedenen Stellen im Supermarkt, zu unterschiedlichen Preisen. Einige Hersteller wollen "Light"-Varianten beim Verbraucher als gesunde Produkte verkaufen, schummeln aber billige Ersatzstoffe hinein, von bedenklichen Inhaltsstoffen wie Phosphaten ganz zu schweigen.

"Markt"-Moderator Jo Hiller hat mit seinem Team die Tricks der Milch- und Käsebranche aufgedeckt. Er spricht mit Insidern und Experten über die ernüchternde Wirklichkeit hinter der hübschen Werbewelt der Milchprodukte, die auf den ersten Blick so gesund und natürlich daherkommen.
21:00 - 21:45
WDR
Doc Esser - Das Gesundheits-Magazin
Topthema: Gesunder Bauch
24.01.2019
00:45 - 01:45
NDR
Visite
Visite informiert jeden Dienstag über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin und Gesundheit - aus Klinik, Praxis und Forschung. Die Themen der Sendung:

• Nasennebenhöhlenentzündung: Was tun, wenn in der Nase nichts mehr läuft
Chronischer Schnupfen, Kopfschmerzen und schweres Atmen, das alles hat seinen Ursprung nicht selten im Naseninneren. Kann der Schleim, der in den Nasennebenhöhlen gebildet wird z. B. wegen eines Schnupfens nicht abfließen, besteht die Gefahr einer Infektion. Meist heilt diese nach ein paar Wochen von selbst wieder ab. Aber was tun, wenn die Nasennebenhöhlenentzündung wieder kommt oder gar chronisch wird? Was bringt Inhalieren, hilft eine Nasendusche und wann kann eine Operation sinnvoll sein? "Visite" Spezial.
Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite

• Diabetes Typ 2: Nicht vorschnell Insulin verschreiben
Die Diagnose Diabetes Typ 2 ist kein unumkehrbares Schicksal: Wer rechtzeitig den Lebensstil umstellt, kann große Mengen an Medikamenten vermeiden und die Insulinresistenz sogar wieder umkehren. Folgeerkrankungen muss er dann nicht befürchten. Tabletten können die Ernährungsumstellung unterstützen. Metformin und einige erst seit Kurzem einsetzbare Substanzen fördern sogar die Gewichtsreduktion. Der Einsatz von Insulin sollte dagegen gut abgewogen werden, da ein Teufelskreis aus Gewichtszunahme und Insulin-Dosissteigerung droht. Doch in Deutschland wird Insulin viel häufiger verschrieben, als nötig. Zudem werden die neuen Medikamente, die nicht in den Teufelskreis führen, nur zögerlich eingesetzt - mit schlimmen Folgen für die Menschen, warnen Experten.
Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite
01:00 - 02:00
rbb
rbb Praxis
Das Gesundheitsmagazin
03:45 - 04:30
ARD-alpha
Hauptsache gesund
Schonen oder bewegen?
Diese Frage stellt sich eigentlich fast immer - egal ob man erkältet ist, einen Fuß verstaucht oder eine Operation überstanden hat. Im Krankenhaus versucht man heute immer früher die Patienten zu aktivieren. "Hauptsache gesund" erklärt, was dahinter steckt. Zudem gibt es Tipps, welche Übungen man trotz Gelenkschmerzen machen sollte und wie Tapes entlasten können.

Gürtelrose
Nicht jedem ist bekannt, dass die Gürtelrose, im Fachjargon Herpes Zoster, eine Spätfolge von Windpocken ist. Im Körper verbliebene Viren lösen oft Jahrzehnte später eine Gürtelrose aus. Gefährdet sind vor allem ältere Menschen und solche mit einem geschwächten Immunsystem. Im schlimmsten Fall verursacht die Gürtelrose bleibende Nervenschmerzen. Doch die gute Nachricht: Seit diesem Jahr gibt es einen neuen hochwirksamen Impfstoff gegen die Krankheit.

Zwanglos Abnehmen
Zum Neujahr gefasste Vorsätze? Die ersten Verstöße kommen meist schon Mitte Januar. Gerade beim Abnehmen ist diese "Niederlage" extrem frustrierend. Warum gute Vorsätze nicht dünn, sondern dick machen und wie man im Kopf den Schalter zum Dünnwerden wirklich umlegt, verraten Ernährungsexperten bei "Hauptsache gesund".
05:45 - 06:15
arte
Xenius: Arthrose
Wie sich die Volkskrankheit aufhalten lässt
05:50 - 06:15
arte
Xenius: Arthrose
Wie sich die Volkskrankheit aufhalten lässt
11:00 - 11:25
hr
service trends
"service: trends" ist ein Verbraucher-Magazin mit den Schwerpunkten Konsum, Ernährung und Lifestyle. "service: trends" will wissen, welche Produkte und Dienstleistungen etwas taugen, wie der Verbraucher Geld spart und zu seinem Recht kommt. Regelmäßige Tests klären über die Qualität von Produkten auf. Außerdem wird in der Sendung mit viel Liebe gekocht - die "service: trends"-Rezepte machen Lust zum Nachkochen. - "service: trends" wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen: montags "service: zuhause", dienstags "service: reisen" und donnerstags "service: gesundheit", jeweils von 18.50 bis 19.15 Uhr.
11:15 - 12:15
Südwest Fernsehen
Planet Wissen: Pendler - Was tun gegen Staus, Stress und ver
Über 18 Millionen Menschen pendeln regelmäßig zur Arbeit und nehmen zum Teil weite Wege in Kauf. Die Mehrheit der Berufspendler fährt mit dem Auto, nur ein kleiner Teil benutzt öffentliche Verkehrsmittel - und das obwohl die Straßen oft dicht sind und kilometerlange, nervige Staus die Folge. Wie müsste der öffentliche Nahverkehr gestaltet sein, damit Pendler gerne auf Bahnen und Busse umsteigen? Planet Wissen berichtet außerdem, was Unternehmen tun können, um ihren pendelnden Mitarbeitern das Leben zu erleichtern und wie die Betroffenen den Pendlerstress besser wegstecken und gesundheitliche Folgen vermeiden können.

Zu Gast im Studio:
• Prof. Dr. Christoph Hupfer, Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, Hochschule Karlsruhe
• Dr. Andreas Schneider, Unternehmensberater für Mobilität und Verkehr
13:05 - 14:05
WDR
Planet Wissen: Pendler - Was tun gegen Staus, Stress und ver
Über 18 Millionen Menschen pendeln regelmäßig zur Arbeit und nehmen zum Teil weite Wege in Kauf. Die Mehrheit der Berufspendler fährt mit dem Auto, nur ein kleiner Teil benutzt öffentliche Verkehrsmittel - und das obwohl die Straßen oft dicht sind und kilometerlange, nervige Staus die Folge. Wie müsste der öffentliche Nahverkehr gestaltet sein, damit Pendler gerne auf Bahnen und Busse umsteigen? Planet Wissen berichtet außerdem, was Unternehmen tun können, um ihren pendelnden Mitarbeitern das Leben zu erleichtern und wie die Betroffenen den Pendlerstress besser wegstecken und gesundheitliche Folgen vermeiden können.

Zu Gast im Studio:
• Prof. Dr. Christoph Hupfer, Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, Hochschule Karlsruhe
• Dr. Andreas Schneider, Unternehmensberater für Mobilität und Verkehr
18:15 - 19:15
ARD-alpha
Planet Wissen: Pendler - Was tun gegen Staus, Stress und ver
Über 18 Millionen Menschen pendeln regelmäßig zur Arbeit und nehmen zum Teil weite Wege in Kauf. Die Mehrheit der Berufspendler fährt mit dem Auto, nur ein kleiner Teil benutzt öffentliche Verkehrsmittel - und das obwohl die Straßen oft dicht sind und kilometerlange, nervige Staus die Folge. Wie müsste der öffentliche Nahverkehr gestaltet sein, damit Pendler gerne auf Bahnen und Busse umsteigen? Planet Wissen berichtet außerdem, was Unternehmen tun können, um ihren pendelnden Mitarbeitern das Leben zu erleichtern und wie die Betroffenen den Pendlerstress besser wegstecken und gesundheitliche Folgen vermeiden können.

Zu Gast im Studio:
• Prof. Dr. Christoph Hupfer, Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, Hochschule Karlsruhe
• Dr. Andreas Schneider, Unternehmensberater für Mobilität und Verkehr
18:50 - 19:15
hr
service: gesundheit
Mini-Computer im Herzen
21:00 - 21:45
ARD-alpha
Crispr - Revolution im Genlabor
Mit "Crispr" können Wissenschaftler das Erbgut aller Lebewesen schneller, günstiger und gezielter verändern als es jemals zuvor möglich war. "Crispr wird die Medizin revolutionieren", sagt der Kinderarzt Ronald Cohn. In Toronto forscht er an einer neuen Therapie, die Gavriel retten könnte - und mit ihm tausende weiterer Kinder.
Mit Hilfe von Crispr sollen auch Pflanzen mit ganz neuen Eigenschaften entstehen: widerstandsfähig gegen Schädlinge oder Dürre. In den USA stehen die ersten Crispr-Gewächse bereits auf dem Feld. Selbst einige Biobauern sehen in der neuen Züchtungsmethode Chancen und zweifeln, ob die bisherige Totalablehnung der Gentechnik noch richtig ist. Andere warnen vor neuen Risiken. Sie fürchten, "die Büchse der Pandora" zu öffnen und der Evolution ins Handwerk zu pfuschen. Denn mit der neuen Technik lassen sich nicht nur Krankheiten heilen und neues Saatgut herstellen, sondern schon bald auch Designer-Babys erzeugen. Erstmals sind Eingriffe ins Erbgut möglich, die bislang als Träumereien oder Horrorszenarien galten.
Wie groß sind die Chancen und Risiken tatsächlich? In Deutschland, den USA und Kanada sucht der Film nach Antworten. Die Filmemacherin Claudia Ruby recherchierte mehr als ein Jahr, besuchte Genforscher und Ärzte, Patienten und Pflanzenzüchter und zeigt, was bereits in Labors und Kliniken, in Gewächshäusern und Versuchsfeldern gemacht wird - ohne dass die breite Öffentlichkeit davon weiß. Der Film lässt Befürworter und Kritiker zu Wort kommen, die sich alle in einem Punkt einig sind: Eine intensive gesellschaftliche Debatte ist dringend notwendig. Denn Crispr kann unser aller Leben beeinflussen.
21:00 - 21:45
MDR
Hauptsache gesund

• Kaputte Füße
Senkfüße, Knickfüße oder Spreizfüße - Fehlstellungen können Auslöser für Schmerzen bei jedem Schritt sein. Bei der Wahl der Behandlung kommt es darauf an, vorher die richtige Ursache festzustellen. Denn auch eine verkürzte Wadenmuskulatur kann hinter den typischen Beschwerden stecken. "Hauptsache gesund" zeigt Therapien, von Einlagen über 1-Minuten-Übungen bis hin zur OP.

• Sodbrennen
Das Dauerfeuer im Hals ist nicht nur extrem unangenehm und löst Schlafstörungen aus. Es ist sogar krebserregend. Doch einige freiverkäufliche Mittel gegen Sodbrennen sollen mehr schaden als nutzen. Sind die Verschreibungspflichtigen eine bessere Option? Und wer braucht einen Sodbrennen-Schrittmacher oder eine Magenoperation?

• Was tun gegen Wetterfühligkeit?
An regnerischen kalten Tagen schmerzen die Gelenke. Starke Schwankungen von Luftdruck und Temperatur lösen Kopfschmerz aus. Solche Reaktionen des menschlichen Organismus auf Klimaveränderungen gelten längst nicht mehr als "eingebildete Krankheiten" besonders sensibler Naturen. Sie sind natürliche Prozesse, die zum Teil durch wissenschaftliche Forschung nachgewiesen wurden. Da sie sich nicht verhindern lassen, geht "Hauptsache gesund" der Frage nach, wie wir uns auf Wetterschwankungen besser vorbereiten können, zum Beispiel durch die richtige Ernährung. Im "Hauptsache gesund"-Studio zu Gast ist dazu MDR-Wetterfrau Michaela Koschak.
22:45 - 23:15
ARD-alpha
Gesundheit!
25.01.2019
01:35 - 02:18
MDR
Hauptsache gesund

• Kaputte Füße
Senkfüße, Knickfüße oder Spreizfüße - Fehlstellungen können Auslöser für Schmerzen bei jedem Schritt sein. Bei der Wahl der Behandlung kommt es darauf an, vorher die richtige Ursache festzustellen. Denn auch eine verkürzte Wadenmuskulatur kann hinter den typischen Beschwerden stecken. "Hauptsache gesund" zeigt Therapien, von Einlagen über 1-Minuten-Übungen bis hin zur OP.

• Sodbrennen
Das Dauerfeuer im Hals ist nicht nur extrem unangenehm und löst Schlafstörungen aus. Es ist sogar krebserregend. Doch einige freiverkäufliche Mittel gegen Sodbrennen sollen mehr schaden als nutzen. Sind die Verschreibungspflichtigen eine bessere Option? Und wer braucht einen Sodbrennen-Schrittmacher oder eine Magenoperation?

• Was tun gegen Wetterfühligkeit?
An regnerischen kalten Tagen schmerzen die Gelenke. Starke Schwankungen von Luftdruck und Temperatur lösen Kopfschmerz aus. Solche Reaktionen des menschlichen Organismus auf Klimaveränderungen gelten längst nicht mehr als "eingebildete Krankheiten" besonders sensibler Naturen. Sie sind natürliche Prozesse, die zum Teil durch wissenschaftliche Forschung nachgewiesen wurden. Da sie sich nicht verhindern lassen, geht "Hauptsache gesund" der Frage nach, wie wir uns auf Wetterschwankungen besser vorbereiten können, zum Beispiel durch die richtige Ernährung. Im "Hauptsache gesund"-Studio zu Gast ist dazu MDR-Wetterfrau Michaela Koschak.
02:40 - 03:25
Südwest Fernsehen
Die Tricks mit Milch und Käse
Vollmilch, Weidemilch, Alpenmilch und viele andere Sorten Milch. Wer soll da vor dem Milchregal in Supermärkten und Discountern überhaupt noch durchblicken? Dabei wüssten viele Verbraucher gern, welche Milch am gesündesten ist, woher sie tatsächlich kommt und ob es den Kühen, die die Milch abgeben, gut geht. Häufig hat die idyllische Aufmachung auf der Milchverpackung aber so gar nichts mit der Wirklichkeit gemein.

Ähnlich unübersichtlich sieht es bei Joghurt aus. Hier haben einige Hersteller ziemlich dreiste Tricks auf Lager: Sie peppen ihre Produkte mit Aromen und viel Zucker auf, versuchen Kunden mit miesen Marketingmaschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Genauso ist es beim Käse: Da liegt zum Beispiel ein und derselbe Käse an verschiedenen Stellen im Supermarkt, zu unterschiedlichen Preisen. Einige Hersteller wollen "Light"-Varianten beim Verbraucher als gesunde Produkte verkaufen, schummeln aber billige Ersatzstoffe hinein, von bedenklichen Inhaltsstoffen wie Phosphaten ganz zu schweigen.

"Markt"-Moderator Jo Hiller hat mit seinem Team die Tricks der Milch- und Käsebranche aufgedeckt. Er spricht mit Insidern und Experten über die ernüchternde Wirklichkeit hinter der hübschen Werbewelt der Milchprodukte, die auf den ersten Blick so gesund und natürlich daherkommen.
04:30 - 05:30
ARD-alpha
Planet Wissen: Pendler - Was tun gegen Staus, Stress und ver
Über 18 Millionen Menschen pendeln regelmäßig zur Arbeit und nehmen zum Teil weite Wege in Kauf. Die Mehrheit der Berufspendler fährt mit dem Auto, nur ein kleiner Teil benutzt öffentliche Verkehrsmittel - und das obwohl die Straßen oft dicht sind und kilometerlange, nervige Staus die Folge. Wie müsste der öffentliche Nahverkehr gestaltet sein, damit Pendler gerne auf Bahnen und Busse umsteigen? Planet Wissen berichtet außerdem, was Unternehmen tun können, um ihren pendelnden Mitarbeitern das Leben zu erleichtern und wie die Betroffenen den Pendlerstress besser wegstecken und gesundheitliche Folgen vermeiden können.

Zu Gast im Studio:
• Prof. Dr. Christoph Hupfer, Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, Hochschule Karlsruhe
• Dr. Andreas Schneider, Unternehmensberater für Mobilität und Verkehr
06:20 - 07:20
NDR
Visite
Visite informiert jeden Dienstag über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin und Gesundheit - aus Klinik, Praxis und Forschung. Die Themen der Sendung:

• Nasennebenhöhlenentzündung: Was tun, wenn in der Nase nichts mehr läuft
Chronischer Schnupfen, Kopfschmerzen und schweres Atmen, das alles hat seinen Ursprung nicht selten im Naseninneren. Kann der Schleim, der in den Nasennebenhöhlen gebildet wird z. B. wegen eines Schnupfens nicht abfließen, besteht die Gefahr einer Infektion. Meist heilt diese nach ein paar Wochen von selbst wieder ab. Aber was tun, wenn die Nasennebenhöhlenentzündung wieder kommt oder gar chronisch wird? Was bringt Inhalieren, hilft eine Nasendusche und wann kann eine Operation sinnvoll sein? "Visite" Spezial.
Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite

• Diabetes Typ 2: Nicht vorschnell Insulin verschreiben
Die Diagnose Diabetes Typ 2 ist kein unumkehrbares Schicksal: Wer rechtzeitig den Lebensstil umstellt, kann große Mengen an Medikamenten vermeiden und die Insulinresistenz sogar wieder umkehren. Folgeerkrankungen muss er dann nicht befürchten. Tabletten können die Ernährungsumstellung unterstützen. Metformin und einige erst seit Kurzem einsetzbare Substanzen fördern sogar die Gewichtsreduktion. Der Einsatz von Insulin sollte dagegen gut abgewogen werden, da ein Teufelskreis aus Gewichtszunahme und Insulin-Dosissteigerung droht. Doch in Deutschland wird Insulin viel häufiger verschrieben, als nötig. Zudem werden die neuen Medikamente, die nicht in den Teufelskreis führen, nur zögerlich eingesetzt - mit schlimmen Folgen für die Menschen, warnen Experten.
Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite
08:20 - 09:20
WDR
Planet Wissen: Pendler - Was tun gegen Staus, Stress und ver
Über 18 Millionen Menschen pendeln regelmäßig zur Arbeit und nehmen zum Teil weite Wege in Kauf. Die Mehrheit der Berufspendler fährt mit dem Auto, nur ein kleiner Teil benutzt öffentliche Verkehrsmittel - und das obwohl die Straßen oft dicht sind und kilometerlange, nervige Staus die Folge. Wie müsste der öffentliche Nahverkehr gestaltet sein, damit Pendler gerne auf Bahnen und Busse umsteigen? Planet Wissen berichtet außerdem, was Unternehmen tun können, um ihren pendelnden Mitarbeitern das Leben zu erleichtern und wie die Betroffenen den Pendlerstress besser wegstecken und gesundheitliche Folgen vermeiden können.

Zu Gast im Studio:
• Prof. Dr. Christoph Hupfer, Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, Hochschule Karlsruhe
• Dr. Andreas Schneider, Unternehmensberater für Mobilität und Verkehr
11:00 - 12:05
ARD-alpha
Planet Wissen: Pendler - Was tun gegen Staus, Stress und ver
Über 18 Millionen Menschen pendeln regelmäßig zur Arbeit und nehmen zum Teil weite Wege in Kauf. Die Mehrheit der Berufspendler fährt mit dem Auto, nur ein kleiner Teil benutzt öffentliche Verkehrsmittel - und das obwohl die Straßen oft dicht sind und kilometerlange, nervige Staus die Folge. Wie müsste der öffentliche Nahverkehr gestaltet sein, damit Pendler gerne auf Bahnen und Busse umsteigen? Planet Wissen berichtet außerdem, was Unternehmen tun können, um ihren pendelnden Mitarbeitern das Leben zu erleichtern und wie die Betroffenen den Pendlerstress besser wegstecken und gesundheitliche Folgen vermeiden können.

Zu Gast im Studio:
• Prof. Dr. Christoph Hupfer, Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, Hochschule Karlsruhe
• Dr. Andreas Schneider, Unternehmensberater für Mobilität und Verkehr
11:00 - 11:25
hr
service: gesundheit
Mini-Computer im Herzen
13:45 - 14:30
ARD-alpha
Crispr - Revolution im Genlabor
Mit "Crispr" können Wissenschaftler das Erbgut aller Lebewesen schneller, günstiger und gezielter verändern als es jemals zuvor möglich war. "Crispr wird die Medizin revolutionieren", sagt der Kinderarzt Ronald Cohn. In Toronto forscht er an einer neuen Therapie, die Gavriel retten könnte - und mit ihm tausende weiterer Kinder.
Mit Hilfe von Crispr sollen auch Pflanzen mit ganz neuen Eigenschaften entstehen: widerstandsfähig gegen Schädlinge oder Dürre. In den USA stehen die ersten Crispr-Gewächse bereits auf dem Feld. Selbst einige Biobauern sehen in der neuen Züchtungsmethode Chancen und zweifeln, ob die bisherige Totalablehnung der Gentechnik noch richtig ist. Andere warnen vor neuen Risiken. Sie fürchten, "die Büchse der Pandora" zu öffnen und der Evolution ins Handwerk zu pfuschen. Denn mit der neuen Technik lassen sich nicht nur Krankheiten heilen und neues Saatgut herstellen, sondern schon bald auch Designer-Babys erzeugen. Erstmals sind Eingriffe ins Erbgut möglich, die bislang als Träumereien oder Horrorszenarien galten.
Wie groß sind die Chancen und Risiken tatsächlich? In Deutschland, den USA und Kanada sucht der Film nach Antworten. Die Filmemacherin Claudia Ruby recherchierte mehr als ein Jahr, besuchte Genforscher und Ärzte, Patienten und Pflanzenzüchter und zeigt, was bereits in Labors und Kliniken, in Gewächshäusern und Versuchsfeldern gemacht wird - ohne dass die breite Öffentlichkeit davon weiß. Der Film lässt Befürworter und Kritiker zu Wort kommen, die sich alle in einem Punkt einig sind: Eine intensive gesellschaftliche Debatte ist dringend notwendig. Denn Crispr kann unser aller Leben beeinflussen.